Kontakt:
IWR Institut für Wirtschafts-
und Regionalentwicklung
Frau Dr. Bergfeld,
Frau Prof. Dr. Groß
Max-Liebermann-Straße 4a
04159 Leipzig

E-Mail: mail@iwr-leipzig.com
Tel.: 0341 / 9124927


Planungsbüro Landmann
Frau Landmann
Dreilindenbergstraße 43
04539 Groitzsch

kontakt@planungsbuero-landmann.de Tel.: 034296/900 444

Aktuelles


Mitgliederversammlung der LEADER Aktionsgruppe Südraum Leipzig am 17.12.2018

Im Ergebnis der Evaluierung des Förderprozesses, dem Jahresabschluss 2018 und dem noch vorhandenen Budget beschlossen die Mitglieder der LAG eine nochmalige Anpassung der LEADER-Entwicklungsstrategie für 2019/2020. Der Fokus der Förderung wird auf den Förderschwerpunkten „Engagement und soziale Versorgung“ und „Stadt-Land-Kultur“ liegen. Die Obergrenzen der Förderung in den einzelnen Schwerpunkten wurden neu bestimmt. Nach Bestätigung der neuen Fassung der LES durch das SMUL wird voraussichtlich im März/April wieder ein Aufruf erfolgen.

zum Artikel >>>


Endspurt LEADER-Förderung 2018

Zum Jahresende wurde in einem Bilanzworkshop am 22.11. 2018 die bisherige LEADER-Förderung in einer Zwischenevaluierung des Prozesses bewertet. Es konnte ein positiver Verlauf, trotz anfänglicher Anlaufschwierigkeiten festgestellt werden. Allein in 2018 wurden 128 Vorhaben durch den Koordinierungskreis befürwortet. Damit ist das gesamte Budget gebunden. Das Kann-Budget für die Region bis 2020 wurde auf Grund der guten Inanspruchnahme freigegeben. Es stehen noch rund 4 Mio. EUR bis zum Ablauf der Förderperiode zur Verfügung.



Foto: Peter Krümmel, Mitglied Koordinierungskreis


Vor dem Bilanzworkshop besichtigten Mitglieder des Koordinierungskreises und Gäste ausgewählte fertiggestellte Fördervorhaben, wie die Sanierung der ehemaligen „Schule in Belgershain“ zum Wohnen durch eine junge Familie aus Leipzig. Der Ausbau des Aussichtspunktes aber auch der Bau der Steganlage für eine fischereiwirtschaftliche Nutzung am Störmthaler See fand bei den Teilnehmern großes Interesse. Abschluss der Rundreise bildete die Besichtigung der sanierten Lazarett-Scheune in Seifertshain (siehe Bild). Die Projekte zeigten die vielfältigen Ansätze und positiven Wirkung der Fördermöglichkeit „LEADER“ einschließlich des EMFF.

zum Artikel >>>


So ein Zirkus – Kinderpädagogikprojekt gewinnt ersten LAG-eigenen Wettbewerb

Die Lokale AktionGruppe Südraum Leipzig e.V. zeichnet die Gewinner des Ideenwettbewerbs aus

 

Auf der Mitgliederversammlung der Lokalen AktionsGruppe (LAG) Südraum Leipzig am 17. Dezember 2018 im Bürger- und Vereinshaus Rittergut in Großpösna wurden die Preisträger des 1. LAG-Wettbewerbes ausgezeichnet. Das Motto „Mein Engagement im Verein – mein Ehrenamt für unser Dorf! Zeigen Sie es uns!“ hat 16 Vereine und 3 private Initiativen inspiriert, ihre Projekte, Projektskizzen und Ideen im Südraum Leipzig als Wettbewerbsbeitrag einzureichen.

Für die Anerkennung der ehrenamtlichen Tätigkeit und des Bürgerengagements im Südraum Leipzig wurde der Verein UferLeben Störmthaler See e.V. mit Sitz in Dreiskau-Muckern mit dem 1. Platz und einer Prämie in Höhe von 1.500 Euro geehrt. Das Team um Frank Beutner und Miriam Arbach hat mit dem Projekt „Natur-Zirkus – ein neues Konzept zur Verknüpfung von Umwelt- und Zirkuspädagogik“ die Jury einhellig begeistert. Im Sommer 2018 organisierte das große Team aus UferLeben e.V., Zirkomania e.V., der Naturförderungsgesellschaft  Ökologische Station Borna-Birkenhain und vielen fleißigen Helfern das erste Sommerferien-Zirkuscamp „So ein Zirkus um die Kohle“  am Störmthaler See. Kinder werden so spielerisch an die anspruchsvolle Thematik Braunkohle und was kommt danach herangeführt. In den Herbstferien folgte das nächste Angebot für Kinder „Vögel am Störmthaler See“ – zu beobachten waren z. B. Turmfalken, Mäusebussarde, Höckerschwäne und Graugänse. Auch im Tanz nähern sich Kinder über Körper- und Bewegungserfahrung dem Thema Kohle in unserer Region. Eine tolle Überraschung brachten die Erstprämierten zur Mitgliederversammlung mit: Kinder und Erwachsene boten einen bunten Reigen aus Akrobatik und Zirkuskunst.

Zweitplatzierter ist der neu gegründete Verein zur Förderung des Museumshofes Wyhra. 1.000 Euro wurden durch den Vereinsvorsitzenden der LAG Südraum Leipzig e.V., Herrn Maik Schramm und dessen Stellvertreter, Herrn Peter Krümmel, überreicht.  Der Vierseitenhof in Wyhra beherbergt bereits das Volkskundemuseum, der Förderverein arbeitet am Aufbau eines Dorfgemeinschaftshofes für alle Generationen. Den 3. Preis mit 750 Euro erhielt der Verein IG Röthaer Stadtraben e.V. rund um die Initiatoren Gabriele Richter-Kemnitz und Hans-Joachim Keil. Ihr Engagement gilt dem OpenAir-Spektakel über die Geschichten rund um Rötha und der Region Leipziger Neuseenland. Mehr als 50 Personen unterschiedlichen Alters, Geschlechts, Berufsstands oder politischer Einstellung spielen z. B. Episoden der Zeit der Völkerschlacht 1813 nach. Vergeben wurden auch 5 Anerkennungspreise in Höhe von je 350 EUR an  den Verein Bergbau-Technik-Park e.V. Großpösna, an den Förderverein der Kreuzkirche St. Nikolai Hohenlohe-Kitzen e.V., an die Theatergruppe Neues Wasser e.V. Borna, an den Naturfreunde- und Heimatverein Groitzsch e.V. und an den TSV 1863 Löbstädt e.V.

In 2019 wird die Lokale AktionsGruppe (LAG) Südraum Leipzig erneut einen Wettbewerb aufrufen, nachgefragt werden wieder Projekte zum Gewinnen neuer Mitglieder für Vereine, Ideen zur Nachwuchsförderung, zur Stärkung des dörflichen Gemeinschaftslebens oder zu neuen Formen der Freiwilligenarbeit.

zum Artikel >>>


Delitzscher Land und Südraum Leipzig beschreiten mit der Entwicklung von Fischwirtschaftsgebieten neue Wege

Am 1. August 2018 startet der Projektmanager Herr Kötter seine Arbeit. Das von der FLAG Delitzscher Land (LEAD-Partner) und der FLAG Südraum Leipzig mit Unterstützung des Anglerverbandes Leipzig e.V. auf den Weg gebrachte Kooperationsvorhaben, das durch den Europäischen Meeres- und Fischereifonds cofinanziert wird,  soll vor allem der Vorbereitung investiver Vorhaben zur Entwicklung der Fischwirtschaft an den Bergbaufolgeseen wie dem Störmthaler, Markkleeberger oder dem Seelhausener See im Umfeld von Leipzig dienen.

Aber auch die Nutzung  der Seen in der Region für die Naherholung und als Angelgewässer, z.B. durch die Errichtung von behindertengerechten Angelplätzen oder attraktiven Lehrpfaden stehen im Fokus. Ein wichtiger Teil der Arbeit des Projektmanagers wird es sein, die Rolle der Seen als Fischwirtschaftsstandorte und Angelgewässer stärker in die Öffentlichkeit zu rücken, dazu sind auch Bildungsprojekte in Schulen angedacht.

Diesem spannenden Tätigkeitsfeld wird sich Herr Kötter mit Unterstützung aller Akteure in den nächsten drei Jahren widmen. Er ist zukünftig im Leipziger Neuseenland unter 0341 6523570 oder c.koetter@anglerverband-leipzig.de auch für Ihre Anregungen und Hinweise erreichbar.

zum Artikel >>>


Neue Kommunikations- und Netzwerkmanagerin für das Leipziger Neuseenland

Das Leipziger Neuseenland liegt in den beiden LEADER-Regionen Südraum Leipzig und Delitzscher Land.

Daniela Herburg hat ihre Tätigkeit als Kommunikations- und Netzwerkmanagerin des Leipziger Neuseenlandes aufgenommen. Ihre Aufgabe ist es, eine verstärkte, einheitliche und zielgerichtete Kommunikation entsprechend der "Charta Leipziger Neuseenland 2030" zu etablieren und so zur weiteren positiven Entwicklung des Leipziger Neuseenlandes beizutragen. Trotz unterschiedlicher Entwicklungsstände beschäftigt die Erschließung der Bergbaufolgelandschaften Akteure beider Gebiete. Es handelt sich um eine LEADER-geförderte Projektstelle, die von den lokalen Aktionsgruppen Südraum Leipzig und Delitzscher Land unter Federführung des Kommunalen Forums Südraum Leipzig entwickelt wurde, um den gewachsenen Ansprüchen an die Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerbeteiligung im Leipziger Neuseenland gerecht zu werden.

Diesen Herausforderungen wird sich Frau Herburg zukünftig stellen und steht gleichzeitig bei Fragen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Leipziger Neuseenland zur Verfügung. Kontakt: Tel. 0341 35 33-215, daniela.herburg@kommunalesforum.de

zum Artikel >>>